Liste von Objekten und Orten in der Nähe
  • Kulturerbe
    Kroczyce
    Die Anfänge der Pfarrei in Kroczyce reichen (nach schriftlichen Urkunden) hin ins 12. Jahrhundert zurück. Bevor die heutige Mauerkirche errichtet wurde, hatte es hier andere Holzkirchen gegeben (auch wenn manche Tatsachen aus ihrer Geschichte immer noch nicht bekannt sind). Die erste dieser Kirche fiel dem Feuer zum Opfer. Das andere Bauwerk, auch aus Holz, wurde von Piotr Firlej im Jahre 1427 gestiftet. Dies war seinerseits einer Art Dank für seine glückliche Rückkehr aus der Schlacht bei Tannenberg (Polnisch Grunwald) im Jahre 1410. Die heutige Kirche stammt aus dem 19. Jahrhundert.
  • Aktiv
    Siamoszyce
    Der Siamoszyce-Stausee, der auch das Siamoszyce-Becken genannt wird, ist in der Gemeinde Kroczyce im Kreis von Zawiercie (Warthenau) gelegen. Das Becken ist auf dem unweit der Ortschaft durchfließenden Fluss Krztynia entstanden. Er ist ein Durchflussbecken mit der Fläche von 20 ha, ist zwischen dem hohen Ufer und dem sandigen Strand malerisch gelegen. Der Stausee ist ein unter den Einwohnern von Zawiercie (Warthenau )populärer Erholungsort mit dem Erholungsheim.
  • Natur
    Zalew Siamoszycki, zwany też Zbiornikiem Siamoszyckim, położony jest w gminie Kroczyce w powiecie zawierciańskim. Zbiornik powstał na przepływającej nieopodal miejscowości rzece Krztyni. Jest zbiornikiem przepływowym, o powierzchni 20 ha, malowniczo położonym pomiędzy wysokim brzegiem a piaszczystą plażą. Zalew jest popularnym wśród mieszkańców Zawiercia miejscem rekreacyjnym, z ośrodkiem wypoczynkowym.
  • Aktiv
    Morsko
    Ośrodek "Morsko Plus" posiada 2 trasy zjazdowe: DUŻY STOK - stok o dł. 400 m, różnica poziomów 60 m, wyciąg talerzykowy, stopień trudności - średni, MAŁY STOK - "ośla łączka" - dla początkujących dł. 110m, wyciąg " o niskim prowadzeniu liny".
  • Kulturerbe
    Morsko
    Die Ruinen des Ritterschlosses „Bąkowiec”, das aus dem 14.-15. Jahrhundert stammt, befinden sich auf dem Gebiet des Freizeitzentrums „Morsko”, nicht weit von der Ortschaft mit demselben Namen. Neben dem Objekt verlaufen die zwei wichtigsten Jurawege für Fußgänger: rot markierte Adlerhorst-Burgen und die blaue Jura-Burgen. Die Reise zu den Schlossruinen kann man mit der Besichtigung des nicht weiten Rzędkowice- und Kroczyce- Felsens verbinden.
  • Natur
    Piaseczno
    In der Nähe von Zawiercie, im Dorf Piaseczno, hat die Mutter Natur die Gruppe der Felsen, die als Okiennik Wielki bekannt ist, modelliert. Dieser Name spricht für sich selbst. In der mächtigen Felsenmauer hat die Natur ,,das Fenster eingeschlagen“ - von ungefähr 7 Meter Tiefe und von 5 Meter Durchmesser. Am Fuß der Felsen verläuft die Route der Adlerhorst-Burgen, deshalb kennen Touristen dieses Gebiet sehr gut. Aber Felsen erfreuen sich großer Beliebtheit inmitten der Liebhaber der Kletterei. Sie haben hier einige schwierige Trassen mit anmutigen Namen abgesteckt – z. B. „Komin Kosmonautów”, „Super Akcja” oder „Śląski Filar”.
  • Aktiv
    Piaseczno
    Niedaleko Zawiercia, na gruntach wsi Piaseczno, matka natura wymodelowała grupę skał znaną jako Okiennik Wielki. Jej nazwa mówi sama za siebie. W potężnym skalnym murze przyroda „wybiła” okno – o głębokości około 7 i średnicy 5 metrów. U podnóża skał przebiega Szlak Orlich Gniazd, dlatego turyści znają dobrze to miejsce. Ale skałki największą popularnością cieszą się wśród miłośników wspinaczki. Wytyczyli oni tutaj kilka trudnych tras o wdzięcznych nazwach - chociażby „Komin Kosmonautów”, „Super Akcja” czy „Śląski Filar”.
  • Aktiv
    Podlesice
    Podlesice ist ein kleiner, aber touristisch sehr attraktiver Ort, der innerhalb des Naturparks der Adlerhorste gelegen ist. Den Touristen steht hier eine recht reiche Palette von Freizeiteinrichtungen und Angeboten zur Verfügung: zahlreiche Hotels, Pensionen, Gasthäuser und Ferienbauernhöfe. Besonders empfehlenswert sind dabei der „Zajazd Jurajski“ und Jura- Rancho, wo man Angebote von aktiver Erholung, darunter auch das Angebot des immer populäreren Reitens in Anspruch nehmen kann